Auszug der geförderten Projekte bzw. Institutionen

Diakonie Ravensburg: Zoff zu Hause

Oft besteht zwischen der erlebten Gewalt zu Hause und der Gewalt in der Schule ein Zusammenhang. Einer neutralen Person über dieses Tabuthema zu berichten, tut sehr gut und wirkt entlastend. Aber wie kann die Gewalt zu Hause gestoppt werden? Die Angst der Kinder vor noch mehr "Zoff zu Hause" ist oft zu groß, so dass sie nicht möchten, dass direkt mit den Eltern Kontakt aufgenommen wird. Mit Hilfe der Kinder wird nach anderen Handlungsmöglichkeiten gesucht. So wird versucht die Kinder zu ermutigen selbst mit den Eltern, Geschwistern oder Verwandten zu reden und mitzuteilen, wie sehr sie unter der Situation leiden. Es werden weitere Sprechstundentermine vereinbart, um zu überprüfen in wie weit es den Kindern gelingt, selbst aktiv zu werden. Manche Kinder stimmen einer Kontaktaufnahme mit den Eltern durch die Beratungsstelle zu. Dazu werden auch Lehrer und Schulsozialarbeiter in das Projekt einbezogen.

 

Alle Einträge