Auszug der geförderten Projekte bzw. Institutionen

Ludwig Guttmann Schule

Schule für körperbehinderte Kinder und Jugendliche.

In Kooperation mit den nicht behinderten Schülern der Erich Kästner Schule lernen die Schüler von und miteinander. Was fehlte war ein behindertengerechter Spielplatz, den mal auch mit den unterschiedlichen Rollis bespielen kann.

Pfeiffer & May-Stiftung - Ludwig Guttmann Schule
Werner von Siemens Schule

In Kooperation mit dem Reitinstitut Egon von Neindorff.

Die W. v. Siemens-Schule ist eine Schule im sozialen Brennpunkt mit einer Vielzahl von Schülern und Schülerinnen, die im Ganztagesbereich betreut werden. Die Kooperation mit dem Reitinstitut ermöglicht einer Gruppe von Kindern den Umgang mit dem Pferd. Dadurch werden verschiedene körperliche und soziale Fertigkeiten gestärkt.

Carl-Orff-Schule Ettlingen

In der Carl-Orff-Förderschule werden Kinder mit Lernbehinderungen unterrichtet und gefördert. Da gerade bei diesen Kindern der körperliche Ausgleich wichtig ist, um konzentriertes Arbeiten im Unterricht zu ermöglichen, ist die Schuler gerade im Ausbau Ihrer Aussenanlage.
Von der Pfeiffer & May-Stiftung wünschte sie sich eine Tischtennisplatte und einen Gurtsteg. Foto: Spielplatzeinweihung Mitte Mai 2011

Pfeiffer & May-Stiftung - Carl-Orff-Schule Ettlingen
Karlsruher Kindertisch e.V.

Der Karlsruher Kindertisch setzt sich dafür ein, daß jedes Kind einen Anspruch auf ein warmes Mittagessen hat. Oft können sich Kinder und Jugendliche aus sozialschwachen Familien den Kostenbeitrag für eine Mahlzeit an Schulen oder Kindergärten nicht leisten. Mit den eingenommenen Spenden versorgt der Verein derzeit 142 Kinder an acht Schulen mit einer warmen Mahlzeit.

Produktionsschule Oberschwaben

Die Produktionsschule Oberschwaben will für Schulabbrecher, Ausbildungsabbrecher und arbeitslose Jugendliche mit dem Konzept des praktischen Lernens eine Alternative schaffen. In den 3 Werkstätten und Arbeitsbereichen Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Schreinerei wird an realen Aufträgen aus der Wirtschaft der Region gearbeitet.

Humanitäre Botschaft, Karlsruhe

Die Humanitäre Botschaft hat sich zur Aufgabe gemacht behinderte Menschen in allen Lebenslagen zu unterstützen. Bezuschusst wurde eine Kletterwand für therapeutisches Klettern. Vorallem Kinder und jugendliche Behinderte profitieren von der ganzheitlichen Förderung.

Bewegungskindergarten Bulach

Bezuschussung der Baukosten.

Kinderbüro Stadt Karlsruhe

Unterstützung des Projekts "frühe Prävention" Unterstützt werden sozialschwache Familien und Alleinerziehende Elternteile bei Anschaffungen des täglichen Bedarfs (Windeln, Babynahrung etc...)

Naturfreundehaus Riedberg

Kinder- und Jugend-Bildungsstätte für soziales Lernen in und mit der Natur. Unterstützung der Sanierung des Gebäudes.

Die Lobby für Kinder, Darmstadt

Unterstützung des Projektes Familienpate. Der Familienpate unterstützt und begleitet hilfe- und betreuungsbedürftige Familien.

AWO Esslingen

Projekt für jugendliche Flüchtlinge. Regelmäßigkeit und Strukturen schaffen.

Jugendprojekt Kunzenhof Freiburg

Außerschulischer Lernort für Kinder und Jugendliche. Stellenfinanzierung.

SoMA e.V.

Selbsthilfegruppe für Kinder und Jugendliche mit Anorektalfehlbildung. Unterstützung der Seminarkosten. Seminare um die Selbständigkeit und Unabhängigkeit der betroffenen Kinder zu erlangen.

Jugendkirche Esposito Karlsruhe

Anlaufstelle für Karlsruher Kinder und Jugendliche. Unterstützt werden verschiedene Projekte, die die Jugendkirche auf die Beine stellt. wie z.B. Hausaufgabenbetreuung, Freizeiten.

Förderverein Tullaschule: Theater-AG thematisch

Bei dem Theaterprojekt wird es den Grundschülern ermöglicht frei von Benotung und Leistungsdruck ihre eigene Kreativität zu entdecken. Aus den Bereichen Menschen und Kinderrechte, Gewalt, Leistungsdruck oder Zusammenleben wird gemeinsam ein Thema erarbeitet, aus dem dann eine Geschichte für ein Theaterstück entwickelt wird.Nach und nach lernen die Kinder dabei, den überblick über die Geschichte zu behalten, auf spontane Einfälle Anderer einzugehen und sich gegenseitig zu helfen. über ein Schuljahr haben die Kinder die Möglichkeit neue Erkenntnisse und Entwicklungen stets in ihr Spiel einfließen zu lassen.

Campus Wissenswert - Lese und Schreibkompetenz

Gerade in einer Welt die durch sogenannte "Neue Medien" vor allem vertreten durch Computer und Internet geprägt ist, dürfen Kernkompetenzen wie Lesen und Schreiben nicht vernachlässigt werden. im Rahmen des Projekts "books" schreiben Kinder der Klassen 7,8,9, ihr eigenes Buch. Nach Fertigstellung wird es veröffentlicht und auf der Buchmesse vorgestellt. Von den Gelder werden z.b. Exkursionen in die Stadtbibliothek, Fahrt zur Buchmesse und Projektbegleitungskosten gezahlt.

Sonja Reichmann Stiftung - Löwenkinder

Ein-Eltern-Familien mit sehr geringem Einkommen, bei denen sich der zweite Elternteil weder finanziell noch persönlich um die Kinder sorgt, werden von der Sonja Reichmann-Stiftung unterstützt. Eine Familienpflegerin steht den Familien mit Rat und Tat zu Seite. Der Focus der Unterstützung liegt neben der Hilfe zur Selbsthilfe in Bildungs- und Freizeitaktivitäten der Kinder.

Haus des Lebens - Van

Das Haus des Lebens in Offenburg-Rammersweier ist eine anerkannte Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung mit Wohnen für Mutter und Kind, Schule und Ausbildung sowie in Obhutnahme für Kinder in Krisen und Notsituationen.
Für die alltäglichen Fahrten von A nach B, Abholen der Kinder, etc... ist ein größeres Auto notwendig, das nun altersschwach ist und ausgetauscht werden muss. Der Betrag ist für die Anschaffung eines neuen Vans.

Sterntaler: Kinderhospiz

Ende 2007 wurde nach langer Suche ein geeignetes Objekt zur Errichtung eines stationären Kinderhospizes gefunden. Im Dezember 2009 wurde das Kinderhospiz nach ersten Sanierungsarbeiten mit 3 Pflegeplätzen eröffnet. Ein Neubau mit 12 Pflegeplätzen und angeschlossenem Abschiedsbereich soll nun helfen den höheren Bedarf an Pflegestellen zu decken. Dafür wird die zum Anwesen gehörenden Scheune abgerissen. Der Altbau wird künftig Elternzimmer, Therapiebereich, Spiel- und Aufenthaltszimmer sowie die Küche beherbergen. Die Kosten werden mit 2,8 Mio. € veranschlagt. Die Baupläne, Baubeschreibung und Befürwortung der Gemeinde liegen vor.

Diakonie Kork

Die Diakonie Kork hat im Jahr 2011 eine Beratungsstelle für die Unterstützte Kommunikation eröffnet. Bei den Personalkosten wird diese durch die Aktion Mensch unterstützt. Dort werden Menschen, die mit behinderten Kindern der Schule für Körperbehinderte im Bereich der Unterstützten Kommunikation, geschult. Dafür ist die Anschaffung von Kommunikationsgeräten notwendig, damit einzelne Klienten beraten und Personal, das mit behinderten Menschen arbeitet, an den Geräten ausgebildet werden können.

Bernhard-Galura-Schule

Die Berhard-Galura-Schule in Herbolzheim vereint eine Förderschule, Schule für Erziehungshilfe und Sonderpädagogische Beratungsstelle für Frühförderung unter einem Dach. Das Schulgebäude erhielt im Jahr 2010 einen Anbau mit weiteren Klassen- und Fachräumen. Die dadurch weggefallene Pausenhoffläche konnte durch eine Erweiterung ausgeglichen werden. Da bisher nur wenige Spielgeräte zur Verfügung stehen, soll der Hof durch Angebote, die Bewegung und Spiel erlauben (Klettergerüst, Balancierbalken, Sitzgelegenheiten), erweitert werden.

Ev. Jugendwerk Besigheim - St. Johanneshof

Der St. Johanneshof ist der Zeltplatz des Fördervereins des Evangelischen Jugendwerks. Das Jugendwerk unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien, die sich eine Teilnahme an Freizeiten trotz öffentlichen Zuschüsse nicht leisten können. Bisher wurden diese Zuschüsse aus dem laufenden Haushalt geleistet. Damit Familien gezielt auf eine Förderung angesprochen werden können soll ein Topf eingerichtet werden, aus dem die Förderung geleistet werden kann. Die Hürde um Unterstützung zu Bitten soll damit gesenkt werden.

Förderverein für krebskranke Kinder: Räuberhöhle

Mit der Eröffnung des Zentrums für Frauen und Kinder zog die schon seit einigen Jahren bestehende Geschwisterbetreuungsstätte "Räuberhöhle" ins Untergeschoss der Klinik mit ein. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter, Frauen und Männer, betreuen hier täglich, zusammen mit drei Erzieherinnen, unentgeltlich Geschwister und Kinder, deren Eltern einen Krankenbesuch machen oder selbst im Städtischen Klinikum behandelt werden. Der Mitarbeiterstamm, der mit viel Freude und Engagement diese Aufgabe meistert, trägt somit zu einer unschätzbaren Entlastung einer großen Anzahl von Familien bei. Auf dem Klinikgelände wurde jetzt ein geeigneter Platz für ein eigenständiges Kinderhaus zur Verfügung gestellt.

Wildwasser e.V.

Das Beratungsangebot von Wildwasser e.V. richtet sich an Kinder, Jugendliche und Frauen, die sexuelle Gewalt erlebt haben bzw. erleben, sowie an Bezugspersonen und Fachkräfte aus der pädagogischen und psychosozialen Arbeit, die mit dem Thema konfrontiert sind. Die Beratung und Therapie hat das Ziel, zu stabilisieren, mit der Erfahrung leben zu lernen und die belastenden Erlebnisse zu verarbeiten.

Wörther Tafeln: Weihnachtsgeschenke

Die Wörther Tafeln richten für Kinder im Alter von 1 Monat bis 10 Jahren eine Weihnachtsfeier mit einem Essen, einem Theaterstück und Weihnachtsgeschenken im Mehrgenerationenhaus in Wörth aus. Im Vorfeld darf sich dazu jedes Kind ein Geschenk im Wert von 20 € aussuchen. Kinder und Jugendlichen bekommen zusätzlich einen Gutschein im Wert von 20 € für Kleidung. Dazu werden für die Bedarfsgemeinschaften zusätzliche Weihnachtspakete mit Nahrungsmitteln geschnürt.

CVJM Baden: Marienhof

Der CVJM-Landesverband Baden e.V. hat seit Januar 2012 einen alten Gutshof )den Marienhof) vor den Toren Offenburgs gepachtet. In den nächsten Jahren soll der Hof Schritt für Schritt mit den ehrenamtlichen Mitgliedern des CVJM Baden um- und in sogenannten Workcamps ausgebaut werden. Der CVJM wird einen Zeltplatz für Kinder- und Jugendfreizeiten, Konficamps, eine Scheune für Jugendgottesdienste, eine 18plus WG, einen Bauernhofbereich mit Tieren und Werkstätten, sowie eine Schreinerei und Schmiede einrichten. Die Hofgemeinschaft, bestehend aus Ehepaaren, die auf dem Hof wohnen, wird das Leben auf dem Marienhof mit prägen. "Kloster auf Zeit", therapeutische Angebote und Angebote für Schulklassen sollen entwickelt werden. Das Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen ganzheitlich zu begegnen.

Humanitäre Botschaft: Zeilenwind

Das Projekt "Zeilenwind" soll Kindern das geschriebene Wort wieder ein Stück näher bringen. Gemeinsam mit der AWO Karlsruhe startet die Humanitäre Botschaft ein Vorlese-Projekt in zwei Tageseinrichtungen in Durlach. Dort werden Leseecken eingerichtet und wöchentliche Vorlesestunden durchgeführt.

RolliKids: Freizeit

Das Sozialpädagogische Wohnheim führt Freizeiten für 6-8 behinderte Kinder und ebenso viele erwachsene Betreuer während den Schulferien durch. Für die Mitarbeiter des Wohnheims bedeutet dieses Angebot ein Rund um die Uhr Einsatz. Da die Unterkünfte barrierefrei und behindertengerecht sein müssen, lassen sich die Kosten nicht durch die entsprechenden Tagessätze decken. RolliKids e.V. möchte daher gern ein Großteil der Kosten durch Mitgliedsbeiträge und Spenden stemmen.

Diakonie Ravensburg: Zoff zu Hause

Oft besteht zwischen der erlebten Gewalt zu Hause und der Gewalt in der Schule ein Zusammenhang. Einer neutralen Person über dieses Tabuthema zu berichten, tut sehr gut und wirkt entlastend. Aber wie kann die Gewalt zu Hause gestoppt werden? Die Angst der Kinder vor noch mehr "Zoff zu Hause" ist oft zu groß, so dass sie nicht möchten, dass direkt mit den Eltern Kontakt aufgenommen wird. Mit Hilfe der Kinder wird nach anderen Handlungsmöglichkeiten gesucht. So wird versucht die Kinder zu ermutigen selbst mit den Eltern, Geschwistern oder Verwandten zu reden und mitzuteilen, wie sehr sie unter der Situation leiden. Es werden weitere Sprechstundentermine vereinbart, um zu überprüfen in wie weit es den Kindern gelingt, selbst aktiv zu werden. Manche Kinder stimmen einer Kontaktaufnahme mit den Eltern durch die Beratungsstelle zu. Dazu werden auch Lehrer und Schulsozialarbeiter in das Projekt einbezogen.

SWR Herzenssache

Die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank setzt sich für benachteiligte Kinder in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und im Saarland ein. Südwestrundfunk und Saarländischer Rundfunk stellen Herzenssache im Programm vor und unterstützen auf diese Weise hilfsbedürftige Menschen im Sendegebiet.
Herzenssache ist ein eingetragener Verein. Hinter der Kinderhilfsaktion stehen die öffentlich-rechtlichen Sender SWR und SR, die beiden Genossenschaftsbanken Sparda-Bank Südwest und Sparda-Bank Baden-Württemberg sowie als Partner DEVK und BHW. Gemeinsam tragen diese sämtliche Verwaltungskosten von Herzenssache e.V., wodurch jeder gespendete Cent direkt und ohne Abzug bei den Kindern in den Herzenssache-Projekten ankommt. Dies wird jährlich durch die Revision des SWR überprüft. Südwestrundfunk und Saarländischer Rundfunk berichten im Fernsehen, im Radio und im Internet über Projekte und Aktionen von Herzenssache.

Kindergarten St. Ulrich

Da die Mittel für zusätzliche Anschaffungen gering sind, ist der Kindergarten St. Ulrich dafür auf Spenden angewiesen. Der Kindergarten möchte zwei Trockenwägen anschaffen, damit die Bilder und Kunstwerke der Kinder sachgemäß getrocknet werden können.