Presse

Südkurier Online, 11.02.2010

Pfeiffer & May gründen Stiftung

Pfeiffer & May-Stiftung - Pfeiffer & May gründen Stiftung

Im September 2009 gründete die Inhaberfamilie des Sanitärgroßhandelsunternehmens Pfeiffer & May eine Stiftung, die ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke verfolgt. Ausgeschüttet werden sollen 250 000 Euro jährlich. Zur Unternehmensgruppe, die ihren Hauptsitz in Karlsruhe hat, gehören auch Niederlassungen in Friedrichshafen und Weingarten.

 

Friedrichshafen/Weingarten – Die Stiftungsidee gründe in der Firmenphilosophie des mittlerweile 104-jährigen Familienunternehmens, die „in jedem einzelnen Mitarbeiter einen wichtigen Erfolgsfaktor für das Gelingen des großen Ganzen“ sehe, berichtete Rainer Ermler, Geschäftsführer der Pfeiffer & May Weingarten GmbH + Co. KG. Der Stiftungszweck sei zweigeteilt: So sollen zum einen Firmenangehörige der Pfeiffer & May-Gruppe oder deren Familien unterstützt werden, die unverschuldet in eine prekäre wirtschaftliche Notlage geraten sind. „Die Stiftung hilft aber auch Mitarbeitern, die aufgrund körperlicher, geistiger oder seelischer Beeinträchtigungen auf die Hilfe von Dritten angewiesen sind“, so Ermler. Die Hilfeleistungen der Stiftung, die ausschließlich gemeinnützige, mildtätige Zwecke verfolge und jährlich 250 000 Euro ausschütten werde, umfasse dabei finanzielle Zuwendungen oder seelsorgerische Unterstützung. Zum anderen werde die Pfeiffer & May-Stiftung aber auch konkrete Erziehungs- und Jugendhilfsprojekte unterstützen sowie Institutionen, die sich mit Kinder- und Jugenderziehung oder Jugendhilfe befassen, finanziell fördern.

 

„Von der Stiftung profitieren sollen in der Regel Projekte im Liefergebiet der Pfeiffer & May-Gruppe“, berichtete Rainer Ermler. Diese ist an 20 Standorten in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland vertreten. Zur Unternehmensgruppe gehören auch die Niederlassungen in Weingarten und Friedrichshafen. Das Pfeiffer & May-Haupthaus in Weingarten unterhält insgesamt drei weiträumige Bäderausstellungen, die außer in Weingarten auch in Friedrichshafen und Biberach zu besichtigen sind. „Besucher haben dort die Möglichkeit, mehr über umweltfreundliche Heizanlagen zu erfahren oder Tipps zu erhalten, wie man in den eigenen vier Wänden für gutes Klima sorgen kann“, so der Geschäftsführer. Die Anfänge von Pfeiffer & May reichen bis in das Jahr 1906 zurück. Damals gründeten die Kaufleute Hermann Klein und Ludwig Kullmann in Karlsruhe eine „offene“ Handelsgesellschaft zum Betrieb eines Eisenwarengeschäfts, das unter dem Namen Klein & Kullmann firmierte. Am 10. August 1938 übernahmen Eugen Pfeiffer und Adolf May das Unternehmen, das sie als „Sanika Pfeiffer & May“ erfolgreich weiterführten. Heute zählt das Unternehmen im Stammhaus und an seinen 20 Standorten insgesamt rund 1800 Mitarbeiter und Auszubildende, rund 70 sind es an den Standorten Weingarten und Friedrichshafen.

 

„Für die positive Firmenentwicklung besonders wichtig ist und bleibt das ‚human capital': engagierte und hoch motivierte Mitarbeiter, die durch ihre permanente Leistungsbereitschaft zum Erfolg beitragen“, steht in der Jubiläumsschrift zum 100-jährigen Firmenbestehen zu lesen – eine Aussage, der die Inhaberfamilie mit der Stiftungsgründung Achtung zollt.